Social Media Kampagnen

Dass Social Media einen sehr effizienten Marketing-Kanal bilden kann, ist zunehmend unumstritten. Voraussetzung dafür ist natürlich,  ihn richtig zu nutzen. Damit die Social-Media-Arbeit zur Imagepflege beiträgt, gibt es einige Faktoren zu beachten. Plattformen wie Twitter oder Facebook sind Kanäle, über die Unternehmen in direkten Kontakt und Dialog mit ihrer Zielgruppe, Kunden, zukünftigen Mitarbeitern und Geschäftspartnern treten können. Förderlich ist es also, wenn hier tatsächlich “etwas passiert” und ein reger Austausch stattfindet. Auch sollten Unternehmen es nicht scheuen, hier auf Fragen oder kritische Töne zu reagieren. Nichts hinterlässt einen schlechteren Eindruck als unbeantwortete Fragen oder vermeintlich ungehörte Kritik. Eine eingeschlafene Community ist nicht förderlich für das Unternehmensimage.
Im Idealfall werden daher Social Media Kanäle professionell betreut – sei es durch externe Unterstützung (Agentur) oder aber geschulte (!), interne Mitarbeiter des Unternehmens. Das Motto “sie wissen, was sie tun” sollte dabei oberste Devise sein. So können Unternehmen in den sozialen Medien z. B. durch gutes, emotionales Storytelling für Authentizität und Transparenz einer Marke sorgen. Die erzählte Geschichte sollte sich durch Qualität auszeichnen. Starke Bilder, Emotionen, ein zielgruppenadäquates Wording tragen hier zum Erfolg bei. Videos eignen sich besonders gut eine Geschichte zu erzählen, die einen bleibenden Eindruck hinterlässt. Die gezielte Verknüpfung von  Social Media- mit weiteren Online- und Print oder TV-kanälen erhöht die Wahrnehmung zusätzlich.
Für die Suchmaschinenoptimierung spielt der Auftritt auf Facebook, Twitter, Instagram und Google+ ebenfalls eine nicht unwichtige Rolle. Google berücksichtigt auch Social-Media-Parameter beim Erstellen des Ranking. Eine lesenswerte, ausführliche To-Do-Liste für Social-Media-Kampagnen gibt es hier.